Das BOBATH – Konzept

THEORETISCHE ANNAHMEN

Theoretische Annahmen IBITA: assumptionsibita_dt.01.04.08-2.doc (115kB)


Vorbemerkungen

Die Notwendigkeit, eine Sammlung der momentanen theoretischen Aussagen des Bobath-Konzeptes zu entwickeln, wurde bei der 12.Jahrestagung der IBITA im Jahr 1996 erkannt.

Während der 14. Jahrestagung der IBITA 1998 in Maastricht wurde von den Mitgliedern eine Arbeitsgruppe mit dieser Aufgabe speziell in Bezug auf die Rehabilitation Erwachsener mit neurologischen Störungen betraut. Diese Gruppe wurde in Holland eingesetzt, da dort bereits ein theoretisches Rahmenwerk ausgearbeitet worden war.

Während der Arbeit an diesem Thema stellte die Gruppe fest, dass das Theoriekomitee der Vereinigung der Instruktorengruppe entwicklungsneurologischer Behandlung (NDT, Neurodevelopmental Treatment) zu dem gleichen Thema bereits provisorische Entwürfe entwickelt hatte, die unseren sehr ähnlich sind. Die IBITA - Arbeitsgruppe überlegte, dass es nur zum Vorteil sowohl des Bobath- als auch des NDT - Konzeptes weltweit wäre, wenn diese zwei ähnlichen
Gruppierungen in ihren Hauptprinzipien übereinstimmen könnten. Daneben wäre genügend Raum für ergänzende, speziell für die Ziele der IBITA wichtige Abschnitte.

Auf der 15. Jahrestagung der IBITA 1999 akzeptierten die Mitglieder den vorgeschlagenen Entwurf als Arbeitspapier, das eine ähnliche Struktur wie das Papier der NDTA hat.

IBITA ist der NDTA für ihre Erlaubnis sehr dankbar, vollständige Abschnitte aus ihrer Originalarbeit unter Angabe der Quelle verwenden zu dürfen. Die enorme Arbeit, die die NDTA-Arbeitsgruppe bereits geleistet hat, wird anerkannt und wertgeschätzt. Andere Abschnitte sind der Arbeit der IBITA-AG zuzuschreiben und werden als besonders relevant für die Rehabilitation Erwachsener mit neurologischen Störungen gesehen.

Das Bobath-Konzept


EIN THEORETISCHER RAHMEN

Das Bobath-Konzept basiert auf einem Therapie- und Rehabilitationsansatz, der für Individuen mit Pathophysiologie des zentralen Nervensystems entwickelt wurde. Diese Idee wird für die Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Säuglingen benutzt. Ihr Ursprung liegt in der Arbeit von Berta und Karel Bobath und wurde zuerst durch klinische Erfahrung entwickelt.

Dr. Karel Bobath, ein Arzt, und Berta Bobath, Gymnastiklehrerin, später Zusatzausbildung zur Physiotherapeutin, wurden beide Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin geboren und emigierten während des 2. Weltkrieges nach England.

Dort entwickelten sie ihr Konzept zur Befundaufnahmeund Behandlung von Kindern und Erwachsenen mit Läsionen des zentralen Nervensystems. Das erste Zentrum wurde 1951 eröffnet. Dort fand auch der erste Kurs statt. Seitdem wurden Tausende vonTherapeuten und Ärzte weltweit ausgebildet. Die Bobaths starben 1991.

Das Konzept wurde mit Modellen der motorischen Kontrolle und der Neurowissenschaften, die in der damaligen Zeit verfügbar waren, erklärt. Dieser ganzheitliche Ansatz hat sich über 50 Jahre hinweg ständig weiterentwickelt, und heutzutage stehen uns neue Erkenntnisse der Neurowissenschaften und Bewegungswissenschaften zur Begründung unserer jetzigen Arbeit zur Verfügung.

© 2014 Verein der Bobath InstruktorInnen IBITA Deutschland und Österreich e.V.